Brandis & Ziemek:  Ruf der Tiefe

 

Leon und seine Krake Lucy suchen im Pazifischen Ozean nach Rohstoffen. In über 1000 Meter Tiefe finden sie Mangan, Kobalt, Nickel und Platin. "Metalle, die an der Oberfläche der Erde kaum noch zu finden waren."

Tagelang kann der Sechzehnjährige unter Wasser bleiben. Durch ein spezielles Verfahren zieht sein Oxyskinanzug pausenlos Sauerstoff aus dem Wasser. Lucy ist ein intelligentes Krakenweibchen und beide können sich allein durch den Austausch ihrer Gedanken, ohne dabei zu reden, miteinander kommunizieren.

Seit vier Jahren lebt Leon bereits auf der Station Benthos II. Seine Eltern sind verunglückt und er hat hier sein neues zu Hause gefunden, noch ahnt er nicht, dass seine Tage auf der Benthos II. gezählt sind. Auch wenn der Projektleiter sie nach einem Tauchgang manchmal anklagend fragt: "Wieso findet deine Krake nichts?" so ist die Benthos II. für Leon doch zu einem zu Hause geworden.

Eines Tages kommt Carima mit ihrer Mutter auf die Benthos II. Nur für einen Tag lang wollen die Beiden sich das Leben in der Tiefsee ansehen. Die Fünfzehnjährige und Leon reden nicht viel miteinander, aber es gelingt ihnen auch dann noch in Kontakt zu bleiben, als Carima die Benthos II. längst wieder verlassen hat.

Plötzlich treten unheimliche Veränderungen im Wasser auf. Sogenannte Todeszonen werden immer größer. Tiere flüchten, viele von ihnen sterben und die Benthos II. muss evakuiert werden. Leon und Lucy kommen auf ein Schiff und das Tauchen wird ihnen verboten.

Selbst als Erwachsener konnte ich von diesem Jugendbuch nicht mehr lassen. Es spielt im Jahre 2018 und ist ein Beleg für den Raubbau der Menschen an unserer Erde. Es ist keinesfalls eines der vielen plumpen Umweltbücher. Wohltuend hebt es sich ab und macht dennoch die Umwelt und auch ethische Probleme der Zukunft zum Thema.

Als Leon und Lucy dann beschließen das Schiff doch zu verlassen, um hinter das Geheimnis der Todeszonen zu kommen wird es gefährlich . . .

Vieles von dem was in diesem Buch beschrieben wird, klingt so phantastisch, als käme es aus einem der Jules - Verne - Bücher, glücklicherweise gibt es in diesem Buch noch ein Nachwort in dem sehr genau Fiktion und Wirklichkeit voneinander getrennt werden. Liest man es, dann ist klar: Die Zukunft hat längst begonnen !

 

Christian Döring

 

Beltz & Gelberg, ISBN 978-3-407-81082-3, Preis 16, 95 Euro

Nach oben