Sabatina James:  Nur die Wahrheit macht uns frei

Sabatina James ist nicht nur der Zwangsheirat und bisher auch dem Todesurteil ihrer Familie entkommen, sie fährt auch heute noch zwischen den Welten des Islam und des Christentums hin und her und berichtet Furchtbares.

Da wird beispielsweise in Pakistan ein Soldat ermordet nur weil er Christ ist. Die Autorin macht dafür eindeutig den Islam und seinen Absolutheitsanspruch verantwortlich. Sehr eindrücklich schildert Sabatina James ihre Reise durch Pakistan und ihren Aufenthalt bei der Familie des Ermordeten. Monate später hat sie im Deutschen Bundestag über ihre Reise berichtet.

Aus 16 Kapiteln besteht diese aktuelle Bestandsaufnahme zwischen dem Islam und dem Christentum. Die Kapitel ermöglichen immer wieder neue Einblicke in unterschiedliche Sachthemen die mitten in unseren Alltag hineinreichen. Schockierend sind besonders die Themen, bei denen Sabatina James deutlich macht wie der Islam, mit Hilfe hier in Deutschland aufgebauter Strukturen, immer mächtiger wird und beginnt seine bereits gewonnene Macht zu festigen.

"Ich sagte, dass ich Angst habe, Angst vor den Schmerzen, wenn man mich zu ermorden versucht. Aber als Christin kann man meinen Körper töten, nicht jedoch meine Seele. Man kann mich ermorden, aber nicht meinen Mut, meine Zivilcourage . . ."

Ich bewundere Sabatina James für ihren Mut und bedanke mich ausdrücklich für ihr Buch!

Pattloch, ISBN 978-3-629-02308-7, Preis 16, 99 Euro

Nach oben