Stephan Holthaus:  Mit Werten führen

"Dem Leben fehlt nicht Breite, sondern Tiefe."

Nachdem allgemein in unserer Gesellschaft immer mehr Menschen den Verfall der Werte beklagen, einige sogar von einer Wertekrise sprechen, sieht der Autor sogar eine tiefe Sehnsucht nach Werten in unserer Gesellschaft heranreifen. Holthaus will nicht nur das Deutschland Exportweltmeister ist, sondern auch das Land der werteorientierten Führungskräfte wird.

In zehn Kapiteln stellt der Autor die Werte vor:

Wahrhaftigkeit und Integrität

Menschenkenntnis und Selbsterkenntnis

Vorbild sein

Maßhalten

Motivieren können

Klugheit

Fleiß und Disziplin

Teamfähigkeit

Konfliktfähigkeit

Humor

An den "ehrbaren Kaufmann" erinnert Stephan Holthaus in seinem kurzen Epilog. Dieser hat nicht nur in sein Geschäft investiert, sondern auch in seine Arbeiter und in die Gesellschaft.

"Meilenweit entfernt"

sieht sich der Autor uns heute vom "ehrlichen Kaufmann" entfernt. Die Realität beschreibt er kurz und knapp so: "Eigennutz schlägt Gemeinwohl."

Das paradoxe an der derzeitigen Situation beschreibt Holthaus dann: Viele, so sagt er, hätten auf dem Papier längst eine Werteerklärung, nur ist diese oft nicht einmal im eigenen Unternehmen bekannt. "Anspruch und Wirklichkeit klaffen auseinander." schreibt Holthaus.

"Werte brauchen Gott"

Unüberhörbar ist der Ruf des Autors nach Gott. Seiner Meinung nach kann die Umsetzung der Werte in den Alltag hinein erst funktionieren, wenn die Beziehung stimmt. "Erziehung ist Beziehung" schreibt Stephan Holthaus und zeigt dies auch an den zehn Geboten und Moses.

Dies Buch ist besonders an Menschen gerichtet die in verantwortungsvollen Posten tätig sind, jedem anderen weitet es jedoch auch den Blick über den eigenen Tellerrand hinaus.

Brunnen, ISBN 978-3-765-51103-5, Preis 14, 99 Euro

Nach oben