Kai Diekmann (Hg.):  Die Mauer

Auch wenn ich nicht der große Kai Diekmann Fan bin, hier hat er doch ein Stück deutscher Geschichte lebendig dokumentiert. In sehr vielen Fotos und sparsamen Texten, kann der Leser noch einmal die Jahrzehnte der Mauer mitverfolgen.

Der Autor schildert bewegende Fluchtgeschichten, aber auch den politischen Weg hin zum Mauerbau. Er beschreibt die enttäuschenden Reaktionen des Westens am Tag der Grenzziehung und er zeigt in Wort und Bild die Erstürmung der Mauer im November 1989.

Mit diesem Buch können Großväter ihren Enkeln erzählen wie es damals war . . . Viele Einzelstimmen und Einzelschicksale werden gezeigt. Oft ist es heute erschreckend mitzuerleben, wie junge Leute 20 Jahre nach Beseitigung der Mauer so gut wie nichts mehr von ihrem Bestehen zu sagen wissen. Versagen an dieser Stelle wieder einmal unsere Schulen?

Mit diesem Buch kann sich nieman mehr abmelden in das Reich der Unwissenden. Kai Diekmann hat kein Buch für Geschichts - oder Politikstudenten geschrieben, dieses Buch ist für das interessierte Volk, bleibt zu hoffen, dass es gelesen wird!

 

Piper, ISBN 978-3-492-05485-0, Preis 14, 99 Euro

Nach oben